das ist für mich nicht nur eine Floskel sondern gelebte Realität….

Gestern bin ich zurückgekommen vom Psychosomatik- Kurs Teil 2 meiner Meisterjahres- Ausbildung bei Kairos. Endlich, nach langer Zeit durch die Corona- Beschränkungen, konnten wir uns wieder in Hohenroda zu Ausbildung treffen.

Und was soll ich sagen ... Ich bin…

                            beseelt 

von unserer Verbundenheit, unserem Vertrauen, unserem Respekt und der Offenheit untereinander

                            begeistert

von der Möglichkeit endlich mit Euch alle Veränderung anschieben zu können ( für uns selbst und für unsere Mutter Erde )

                            dankbar

Kairos - Karsten - Jeanette - Michi - Jens- Katrin - Ramona ( und alle fleißigen Bienchen hinter den Kulissen ) durch Dich, Andreas gefunden zu haben

                            dankbar

für unsere wunderbare Gemeinschaft, die wächst und immer kraftvoller wird (wie unser Bäumchen, was wir zum Abschluss unserer Grundausbildung 2018 in Hohenroda gepflanzt haben)

                            glücklich

so viele Erfahrungen machen zu können, die mein persönliches Potential wahrhaft fördern

                            stolz

zu einer Gruppe von Menschen zu gehören, die daran glauben, dass Heilung möglich ist, trotz widriger Umstände, weil es darauf ankommt, welche Antworten man auf die Umstände parat hat.

 

Hier treffe ich immer wieder auf Menschen, die den Satz " Daran kann man nichts ändern." genauso wenig mögen wie ich.

Kennt Ihr die Wunderformel                                 E = U x A²   ?

E - steht für das Ergebnis

U - für die Umstände

A² - für die Antwort - das ² dafür, dass die Antwort auf die Umstände viel mächtiger ist für das Ergebnis als die Umstände.

Man kann die Menschen grob in drei Gruppen einteilen - in Opfer, Zuschauer und Gestalter.

Beim Opfer spielen die Umstände die größte Rolle - er hat keine geeigneten Antworten auf widrige Umstände.

Auch der Zuschauer bleibt zumeist in seiner Rolle passiv.

Der Gestalter schaut auf die Umstände und überlegt dann die Antwort auf die Umstände.... Entsprechend anders sieht dann sein Ergebnis aus.

Diese Wunderformel kann man auch in Bezug auf Krankheit anwenden.... bzw. auf die Heilung der Krankheit.

Jeder von uns hat Wahlmöglichkeiten.  Eine mögliche Antwort ist zum Beispiel sich mit Menschen zu umgeben, die einen unterstützen und einem Kraft geben.

Und sich gleichfalls von Menschen fernzuhalten, die einem Energie rauben und nicht gut tun.

Nach meinem längst fälligen beruflichen Ausstieg als leitende Therapeutin in einer Akutklinik 2013 habe ich sie bei Kairos gefunden - eine herrlich bunte Truppe von gestandenen Frauen und Männern, die sich unterstützen, die miteinander diskutieren, die etwas bewegen wollen, auch in unserem desolaten Gesundheitswesen.

Und die bereit sind, auch bei sich selbst anzufangen, die Vorbilder sein wollen für ihre Patienten und Klienten.

Die mit dem Herzen dabei sind und die Menschen in die Heilung bringen möchten.

Die Bedeutung „Therapeut“ - aus dem griechischen - bedeutet ja auch „Der Dienende“… diese Bedeutung wird bei Kairos gelebt - dem Menschen mit seinem Anliegen soll gedient werden...

Lernt uns kennen und unsere Ideen für ein wirkliches Gesundheitswesen.

Kommt zu unserem 1. Gesundheitsseminar am 19./20.September 2020 nach Weimar oder als Heilberufler (Arzt, Zahnarzt, Heilpraktiker, Physiotherapeut) zu unseren Inspirationstagen nach Erfurt.

Bei Fragen meldet Euch gerne bei Mail (info@physiotherapie-espig.de) oder Telefon

( 0171-74 82 649 ) bei mir.

 

Von ganzem Herzen dankbar Eure Bärbel Espig

 

Kairos_Gesundheitsoffensive_klein

 

 

 

 

2 Kommentare

  1. Danke Bärbel Espig für deinen Blog. Ich möchte noch das Personal vom Hotel Hohenroda mit in die Danksagung mit einbeziehen. Ansonsten schließe ich (MJ 19) mich an.

    1. Liebe Heike, da hast Du völlig Recht ! Ich habe auch während der Corona- Zeit Mails mit guten Wünschen an das Hotelpersonal gesendet. Ohne “unser” wunderbares zweites Zuhause wären wir ganz schön aufgeschmissen. Ich und sicher auch alle anderen sollten weiter die Daumen drücken, damit das Hotel Hessenpark Hohenroda uns wirklich erhalten bleibt.
      Liebe Grüße Bärbel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.