Die Glücks- Karte begleitete mich innerhalb unseres letzten Modules - Psychosomatik - während der Ausbildung Kairos- Meisterjahre.

Ich habe mich sehr gefreut als ich sie aus dem Kartenset gezogen habe. Erst auf den zweiten Blick erkannte ich die Delphine darauf, die ich sehr liebe da ich selbst gerne im Wasser bin. Was machte die Karte im Laufe der Tage mit mir ?

Ich spüre mich immer mehr selbst - ich erkenne meine Begrenzungen, wodurch auch immer sie entstanden sind.

Ich bekomme immer mehr eine Ahnung davon, warum ich seit einigen Jahren täglich und auch Nachts Schmerzen habe- von denen ich auch durch meinen Ausbilder und Arzt Karsten Wurm weiß, dass die Hauptursache für diese Schmerzen auf der spirituellen Ebene zu finden sind.

Dieser Schmerz nervt - aber er ist gleichzeitig auch mein Freund- denn nur er treibt mich an, mich selbst zu erkennen.

Mich und meine tiefen Bedürfnisse. Bedürfnisse, die ich bisher nicht gelebt habe, die ich nicht eingefordert habe.

Ich habe schon immer viel gegeben, aber wenig genommen.

Warum ?

Einmal hat mich ein Freund gefragt, warum ich mich neben meiner Arbeit sozial so engagiere, dass wäre doch die blanke Selbstbefriedigung.

Mich hat im ersten Moment diese Aussage wütend gemacht.

Doch ja er hat recht - es ist eine Selbst - Befriedigung. Mich macht es zufrieden, wenn ich meinen Beitrag leiste für eine bessere menschlichere Welt. Doch aus heutiger Sicht habe ich es auch viel deswegen gemacht, weil ich gesehen werden wollte. Bärbel noch in der "unbefreiten" Version. Später eine ähnliche Frage von meiner Heilpraktikerin, warum ich so viel spende und ehrenamtlich tue...

Heute weiß ich - und diese Karte zeigte es mir mit aller Deutlichkeit nochmals auf - dass es natürlich darum geht, zuallererst auch für sein eigenes Glück tief aus dem inneren Heraus zu sorgen. Nicht zuerst für alle anderen da zu sein - ob nun Familie oder der Rest der Welt - und sich komplett hintenanzustellen und darüber krank zu werden.

Tiefes Glückempfinden schafft man eben nicht durch Aktionismus im außen - so wie ich es auch Jahrzehnte gemacht habe. Tiefes Glücksempfinden bedarf die vorherige Auflösung von Glaubenssätzen und blockierten Emotionen. Es bedarf genau hinzuschauen, was verhindert das Erkennen des eigenen inneren Kernes. Das bedarf das beseitigen von emotionalen Mauern, die durch Verletzungen aus dem eigenen Leben oder auch woanders her stammen können ( Übertragungen aus Vorgenerationen beispielsweise. ) Schon vor über 20 Jahren las ich erstmals darüber bei Wilhelm Reich, der von Verpanzerung sprach. Diese Tiefe zu erreichen, ist eine wahre Herausforderung und mein Weg - dass sagen mir meine täglichen Schmerzen ( die keinen einzigen stofflichen Befund haben ) - ist noch nicht zu Ende.

Beim systemischen Arbeiten spürte ich, was es noch braucht, meinen Schmerz aufzulösen. Dazu gehört es anzunehmen, Halt und Stabilität zu finden auch bei einem Partner, den ich mir sehr wünsche, körperliche Nähe und Geborgenheit, Liebe.

Ich muss nicht alles allein schaffen.

Ich darf weich werden.

Ich muss nicht immer stark sein.

Ich darf weiblicher werden.

Ich muss nicht immer kämpfen.

All das wünsche ich mir von ganzem Herzen !

Das Glück ist in uns - oft nur vergraben. Das weiß ich jetzt.

Ich weiß nun auch, warum der mich seit Jahren begleitende Schmerz einzig im Wasser beim Schwimmen fast sofort verschwindet - wir wollen ins Meer, denn da kommen wir her.

Auch im Mutterleib sind wir geschützt und geborgen im Wasser. Das ist verankert in unseren Zellen... Schutz und Geborgenheit - Liebe - das ist es was jeder Mensch braucht, auch ich. Und ich darf es mir nehmen !

Innerhalb der Ausbildung bei Kairos lernt man so viel über sich, dass ist wirklich der wahre Schatz !

Ich weiß - anhand meiner eigenen Geschichte- das Schmerz, Krankheit eben nicht nur auf der körperlichen Ebene entsteht.

Und das deswegen die meisten Interventionen im klassischen Gesundheitswesen eben auch nicht Heilung bringen können.

Die meisten Krankheiten entstehen durch schlechte Gewohnheiten und durch seelische Verletzungen. Der Körper ist dafür nur die Spielwiese.

Ich bin zutiefst DANKBAR für den Weg bei Kairos und er geht weiter.

Wer sich für Kairos interessiert - als Heilberufler - sollte sich schnell bei den Kairos- Inspirationstagen blicken lassen. Und jedermann sonst, der endlich einen neuen Weg einschlagen möchte, für den gibt es auch tolle Kursangebote.

Wer etwas darüber wissen möchte schaut gerne hier rein - und die Heilberufler unter euch können sich auch per PN direkt bei mir melden .... Ich lade euch von ganzem Herzen ein !

www.kairos-inspirationstage.com

www.kairos-potentialentfaltung.com

www.physiotherapie-espig.de

Bewegungsschule & Therapie

Bärbel Espig

www.physiotherapie-espig.de

Tel. 0171 - 74 82 649

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.